Rezepte im September

Rezepte im September

 

Hier können Sie unsere Rezepte im September downloaden und ausdrucken!

 

Babynahrung & Stillen

 

Die ersten Löffel ab dem fünften Lebensmonat

 

Reicht die Ernährung des kleinen Erdenbürgers ausschließlich durch Säuglings- oder Muttermilch nicht mehr aus, um seinen Nährstoffbedarf zu decken, ist der Zeitpunkt für die Einführung in die Beikost gekommen. Dieser liegt sehr individuell zwischen dem fünften und siebten Lebensmonat des Kindes. Dabei ergänzt die Beikost zunächst die Milchmahlzeiten, ersetzt sie aber nicht sofort komplett.

Da der Magen-Darm-Trakt des Säuglings bislang nur an Milch gewöhnt und zudem sehr empfindlich ist, darf die Nahrungsumstellung jedoch nur langsam und sanft erfolgen. Bauchschmerzen und Blähungen sollen vermieden werden.

Der Übergang von der Milchmahlzeit zur Breimahlzeit verläuft stufenweise. Als erstes wird die Mittagsmahlzeit ersetzt. Um das empfindliche Verdauungssystem zu schonen, besteht die erste Löffelmahlzeit aus reinem Gemüse einer Sorte. Besonders gut eignen sich hier Karotten, Zucchini oder Pastinaken. Eine dieser leicht bekömmlichen Gemüsesorten wird bis zu 2 Wochen gefüttert, damit sich die Geschmacksknospen entwickeln und der Verdauungsapparat umstellen kann. Erst dann wird die Mittagsmahlzeit schrittweise um Kartoffeln und wöchentlich jeweils eine weitere Gemüsesorte und schließlich magere Fleischsorten erweitert. Da Fleisch ein wichtiger Eisenlieferant ist, bedarf es bei einer vegetarisch ausgerichteten Ernährung des Kleinkindes der Gabe entsprechend eisenhaltiger Gemüsesorten. So wird Mangelerscheinungen vorgebeugt. Das schrittweise Einführen neuer Lebensmittel ermöglicht es, etwaige Unverträglichkeiten und Allergien des Babys schnell zu erkennen. Um eine im Zeitablauf ausgewogene Nährstoffbilanz zu gewährleisten, können Eltern ab dem 6. Lebensmonat abends einen Milch-Getreide-Brei zufüttern. Dem kindlichen Organismus werden so wertvolle Ballaststoffe zugeführt. Im siebten Lebensmonat rundet der Getreide-Obst-Brei die Beikosteinführung ab.

Weiterführende Links:

http://www.bambiona.de/thema/einfuehrung-beikost

http://www.bambiona.de/thema/babynahrung

 

Rote Kabanaki Salat

 

Zutaten

 

  •      2 Gläser Kalliston rote Kabanaki Peperoni gefüllt mit Feta in extra nativem Olivenöl
  •      Rucola Blätter
  •      Babyspinatblätter
  •      Brunnenkresse
  •      eine handvoll zerhackte Korianderblätter
  •      Saft einer Limette
  •      1 TL Balsamico Essig
  •      3 EL Authentikon Extra Virgin Olivenöl
  •      grüne und rote Pfefferkörner gehackt
  •      eine Prise Meersalz

 

Sie geben Rucola, Spinat und Brunnenkresse in eine Schüssel, zerkleinern das Grünzeug, mahlen Salz und Pfefferkörner dazu, dann geben Sie die Kabanaki Peperoni dazu (das Öl bewahren Sie für den Schwertfisch auf), mischen in einer zweiten Schüssel das Olivenöl mit dem Limettensaft und dem Balsamicoessig, verteilen dies über dem Salat und verzieren mit dem gehackten Koriander.


 

Gegrillter Schwertfisch

 

Zutaten

 

  •      4 frische Schwertfisch Steaks
  •      1 rote Chilischote fein gehackt
  •      1 grüne Chilischote fein gehackt
  •      extra natives Olivenöl von den roten Peperoni
  •      1 Knoblauchzehe
  •      Saft von 2 Zitronen
  •      Kalliston extra natives Olivenöl
  •      1 Prise Meersalz
  •      Oregano

 

Schwertfisch in einem geeigneten Gefäß mit dem Öl der Peperoni marinieren, sodass der Fisch gut bedeckt ist, die Hälfte der fein geschnittenen Chilischoten dazugeben und einige Stunden oder über Nacht stehen lassen. Knoblauchzehe zerkleinern, mit dem Salz und dem Olivenöl zu einer cremigen Marinade verrühren, Zitronensaft dazugeben und die Marinade mit Kalliston Olivenöl verdoppeln.

 

Entweder Sie grillen den Fisch auf jeder Seite 3 Minuten (nicht länger, da er sonst trocken wird) auf dem Holzkohlegrill oder in der Pfanne, während des Grillens den Fisch mit der Marinade bestreichen.

 

Fisch anrichten und jedes Steak mit dem Zitronen-Dressing bestreichen, die restlichen Chilis und den Oregano dazu und mit dem gegrillten Olivenbrot  (Rezept im August) und den Kabanakis servieren, das restliche Dressing kann für jeden anderen Salat verwendet werden.

 

Guten Appetit!

Kali Orexi!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.