Qualität

Unser Kampf gegen die „schmierigen Geschäfte“

Qualität

 

 

Zwei widersprüchliche Qualitätspyramiden<br />Quelle: MERUM 05/2007, 3. Ausgabe, S. 41

Zwei widersprüchliche Qualitätspyramiden
Quelle: MERUM 05/2007, 3. Ausgabe, S. 41

 

  • Die meisten Öle gehören in Wirklichkeit der Kategorie Lampant an und müssten lt. Gesetz industriell gereinigt (raffiniert) werden und als einfaches „Olivenöl“, nicht als „extra natives Olivenöl“ auf den Markt kommen.
  • 1997 und 1998 war Olivenöl das meistgefälschte landwirtschaftliche Produkt der Europäischen Union
  • Ermittler der Einsatzgruppe für Olivenöl: „die Profite sind vergleichbar mit denen des Kokainhandels, jedoch ohne Risiko“
  • Die verbreitete Annahme, jedes Extra Vergine müsse, bevor es in den Handel kommt, analysiert und verkostet werden, ist falsch!
  • dramatische Situation des Olivensektors ist auf den globalen unlauteren Wettbewerb durch falsches Extra Vergine zurückzuführen
  • Chancengleichheit besteht erst, wenn alle Anbieter gezwungen werden sich an die Gesetze zu halten è dies bedeutet in der Praxis 90 % des heute als Extra Vergine verkauften Öls zu Vergine oder Olivenöl zu deklassieren

 

DIE STRENGE QUALITÄTSKONTROLLE VON OLIVE & CO

 

Seit dem Jahre 2003 vertreiben wir exklusiv die hochwertigen Produkte der Firma HERMES. Vor Beginn unserer Zusammenarbeit haben wir 18 der teuersten Olivenöle am österreichischen Markt analysieren lassen und erschreckend festgestellt, dass nur 3 dieser 18 Olivenöle der Güteklasse „natives Olivenöl extra“ entsprachen.

Aus diesem Grund ist es für uns von größter Bedeutung ausschließlich qualitativ hochwertige Produkte zu vertreiben und mit einem vertrauenswürdigen und zuverlässigen Produktionspartner zusammen zu arbeiten.

In Hr. Evangelos Dimarakis bzw. der Fa. HERMES haben wir mehr als diesen Partner gefunden – die Liebe zu seinen Oliven sowie die höchste Professionalität in allen Unternehmensbereichen zeichnen Hr. Dimarakis aus. Unser sehr gutes Verhältnis macht die Zusammenarbeit tagtäglich zu einem wahren Vergnügen und damit dies auch so bleibt, scheuen wir keine Kosten und Mühen uns ständig zu verbessern und neue Produkte zu entwickeln.

Wenn Sie gerne wissen möchten welchen Aufwand wir bezüglich Qualitätskontrolle betreiben, dann schauen Sie bitte unter DIE QUALITÄTSKONTROLLE

„Die vom Gesetz vorgesehene Bezeichnungspyramide weist in der Praxis eine unnatürliche Mengenverteilung auf: Die Olivenölkategorien, von denen in Wirklichkeit die größten Mengen erzeugt werden, sind Lampantöl und einfaches Vergine. Von echtem Extra Vergine ist gerade genügend vorhanden, um der Qualitätspyramide eine dünne Spitze aufzusetzen.

Dank den fehlenden Kontrollen ist Extra Vergine aber praktisch das einzig präsente Öl im Handel – in Deutschland über neunzig Prozent des Olivenölmarktes -, während vergleichsweise wenig einfaches Olivenöl und kaum nennenswerte Mengen als Vergine auf den Markt kommen. Sicher ist es Aufgabe der Lebensmittelindustrie und der Großverteiler, auch mittelmäßige Ölqualitäten unter die Leute zu bringen. So wäre es sicher falsch, ihnen das einträgliche Geschäft mit Zweitklassware zu verderben. Skandalös ist nicht, dass es schlechte Öle gibt, skandalös ist, dass diese als Topware deklariert werden!

Solange die Verbrauchertäuschung den Abfüllern so leicht gemacht wird, solange ziehen diese – irgendwie verständlich – vor, ihre Ware zu ihrem Vorteil falsch zu etikettieren, statt sie freiwillig zu Vergine zu deklassieren oder zu rektifizieren und als einfach Olivenöl auf den Markt zu bringen. Der Vorwurf für die Schuld am systematischen Etikettenschwindel trifft nicht nur diejenigen, die daran verdienen, sondern auch diejenigen, die uns vor Falschdeklaration zu schützen hätten.“

Quelle: MERUM 05/2007, 3. Ausgabe, S. 41